Cabi

Ich bin die schüchterne Cabi. Anfangs war ich sehr zurückhaltend und Menschen gegenüber misstrauisch. Doch sie sagen, dass ich schon kurze Zeit später zutraulicher wurde. Sehr wohl fühle ich mich natürlich mit meinen Geschwistern. Zusammen mit Mona und Mogli bin ich jetzt schon etwas mutiger geworden und kann auch meine verspielte Seite zeigen.Meine Mama hat mich und meine Geschwister Mona und Mogli letzten Winter zur Welt gebracht. Wir lebten versteckt in einem grossen Garten. Mona und Mogli wurden gefunden und ins Refugio gebracht. Ich hatte mich so gut versteckt, dass es noch etwas länger gedauert hat, bis auch ich gefunden wurde und im Refugio einziehen durfte.
Wie so viele Hunde in Spanien bin ich ein ungeplantes Hundekind. Meine Mama ist eine Schäfermischlings-Hündin und gehört einem Ziegenhirten. Die Menschen vom Refugio fragten den Hirten, ob sie die Mama kastrieren dürften, doch sie lässt sich nicht anfassen. Sie ist sehr scheu und man kann sie nicht einfangen.
Nun bin ich auf der Suche nach einem Plätzchen, wo man mir genug Zeit und Liebe gibt, damit ich ein fröhliches und abenteuerlustiges Mädchen werden kann.

Rasse: Schäferhund-Mischling
Geschlecht: weiblich
Geboren : ca. 11.2021
Gewicht : 9 kg Stand (4.22) Endgrösse mittel
Chip, Pass, geimpft
noch nicht kastriert